Semalt: So schützen Sie Ihre Site vor Cross-Site-Scripting

Die meisten Online-Unternehmen unterliegen Hackversuchen. Nahezu jede Person, die seit mehr als einem Jahr eine Website besitzt, hat oder wird einen Hackversuch unternehmen. Diese Sicherheitsanfälligkeit gefährdet sehr viele Personen. Blogger und Eigentümer von E-Commerce-Websites sollten sich vor diesen Fiktionsangriffen hüten und einige der Codierungsfehler korrigieren, die zu diesen Hackversuchen führen. Bei den meisten Problemen mit der Online-Cybersicherheit handelt es sich um Hacker, die versuchen, unbefugten Zugriff auf Websites zu erhalten und Zugriff auf viele Informationen zu erhalten, von denen sich die meisten auf Kundendaten wie Kreditkarteninformationen beziehen. Einige andere Hacker können rechtswidrige Handlungen ausführen, z. B. das Herunterfahren einer Website oder die Einführung von Techniken des unlauteren Wettbewerbs auf der E-Commerce-Plattform.

Einer der am weitesten verbreiteten Angriffe auf Webanwendungen ist der Cross-Site Scripting (XSS) -Angriff. Bei diesem Hack handelt es sich um einen clientseitigen Code-Injection-Angriff, der darauf abzielt, Skripte mithilfe einer direkten Texteingabe auf einer Website oder einer Webanwendung auszuführen. Der böswillige Nutzdatencode führt verschiedene Aufgaben im Code aus und veranlasst den Browser eines Opfers, Codes an einen unbekannten geheimen Ort zu senden, der nur dem Hacker bekannt ist.

Artem Abgarian, Senior Customer Success Manager von Semalt , bietet Ihrer Aufmerksamkeit verschiedene Methoden an, wie dieses Java-Skript funktioniert und wie Sie Ihre Website vor diesem Angriff schützen können:

XSS-Angriff (Cross-Site Scripting)

Bei diesem Angriff muss das Opfer auf einen Link klicken, über den ein Skript ausgeführt wird, um sich an viele Browser anzuschließen. Diese Methode kann andere Methoden wie VBScript, ActiveX und Flash verwenden, aber Javascript ist aufgrund der Häufigkeit der Verwendung in den meisten Webanwendungen die häufigste. Bei diesem Angriff leitet der Hacker den Angriff auf einige Eingabeseiten. Bei diesem Verfahren wird eine Nutzlast in den Browser des Opfers eingefügt, indem auf einen böswilligen Link geklickt wird. Diese Phase umfasst zahlreiche Betrugsangriffe sowie einige PTC-Werbekampagnen zum Ködern und Wechseln.

Potentielle Bedrohungen

Mit JavaScript kann ein Angreifer HTTPS-Anforderungen senden und empfangen. Der Hacker kann auch Passwörter und Anmeldeinformationen von einem ahnungslosen Benutzer erhalten, insbesondere wenn er seinen Browser einbindet. Dieser Hack kann dazu führen, dass eine Person alle wertvollen Daten auf einer Website verliert und betrügerische Angriffe wie Benutzerstandort, IP-Adresse, Mikrofon, Webcam und andere Angriffe auf SQL Injection fördert.

In anderen Fällen kann ein XSS-Angriff (Cross-Site Scripting) die Cookies eines gesamten Browsers löschen. XSS ist ein komplizierter Engineering-Prozess und kann einen Browser zu einer transparenten Ebene machen. Daher müssen Sie einige Designmerkmale Ihrer Website berücksichtigen, um sie vor XSS zu schützen.

Fazit

Für jede E-Commerce-Site ist es wichtig, Ihre Site vor Hacks wie dem XSS-Angriff (Cross-Site Scripting) zu schützen. Dieser Exploit ist ein clientseitiger Code-Injection-Angriff, der nicht nur eine Website anfällig macht, sondern auch den Endbenutzer. Ein Hacker kann ein Skript auf dem Server ausführen, wodurch er Zugriff auf private Informationen erhält. In dieser Richtlinie finden Sie einige Möglichkeiten, um einen Cross-Site Scripting (XSS) -Angriff zu verhindern. Sie können Ihre Website vor XSS-Angriffen schützen und die Sicherheit Ihrer Kunden vor Hackern schützen.